Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Umfang und Inhalt der zwischen Mariposa-Werne und dem Kunden abgeschlossenen Behandlungsvereinbarungen richten sich nach der Festlegung der mündlichen oder schriftlichen Behandlungsvereinbarung.

1. Haftung

Die Haftung für gesundheitliche Beeinträchtigungen des Kunden im Rahmen der Behandlungsvereinbarung wird auf den Betrag der Haftungsbegrenzung im Rahmen der bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung begrenzt. Haftung gilt nicht, sofern ein (grob) fahrlässiges bzw. vorsätzliches Verhalten stattfand. Schadensersatz bzw. Schmerzensgeld-Ansprüche können gegenüber Mariposa-Werne nur geltend gemacht werden, sofern der Kunde nachweislich alle Anweisungen des Personals, insbesondere Vor-und Nachsorge der Behandlung befolgt hat. Ebenso gilt eine Haftung als ausgeschlossen, wenn der Kunde zum Zeitpunkt des Abschlusses der mündlichen oder schriftlichen Behandlungsvereinbarung trotz entsprechender Nachfrage wissentlich oder nicht falsche Angaben hinsichtlich körperlicher und seelischer Vorbelastungen gemacht hat. Eine Haftung gilt des weiteren als ausgeschlossen, wenn der Kunde die Anweisungen hinsichtlich der Vorbereitung und Nachbereitung zur jeweiligen Behandlung (insbesondere Sonneneinstrahlung, das aufsuchen von Solarien, Medikamenteneinnahme, alkoholische/koffeinhaltige Getränke, Duschen mit oder ohne Pflegemittel innerhalb eines bestimmten Zeitraum, Manipulation von Schorf und dessen Pflegeanweisung etc.) nicht beachtet hat.

2. Termine

Mariposa-Werne hat für die Bereitstellung von Fachpersonal und der Technik Sorge zu trage.

Eine Kostenfreie Terminverschiebung von Kunden ist nur möglich, wenn diese mindestens 24 Stunden vor dem bereits vereinbarten Termin (telefonisch oder per E-Mail) erfolgt. Kurzfristige Stornierungen werden jeweils mit einer pauschalen Gebühr von 20,00€ berechnet. Bei technischen oder Personalproblemen kann Mariposa-Werne den Termin kurzfristig bis auf weiteres verschieben.

Willkürlich können Kunden als „unzuverlässig“ eingestuft werden und müssen bei Terminvereinbarung in voller Höhe in Vorkasse gegen bar treten, hierbei verpflichtet sich Mariposa-Werne die gezahlte Behandlung innerhalb der nächsten 6 Monate durchzuführen (Auszahlungen ausgeschlossen). Sind die 6 Monate verstrichen und der Kunde war nicht erreichbar oder nicht kooperativ bei der Terminfindung und hat drei Terminvorschläge von Mariposa-Werne abgelehnt oder aufgeschoben, so verfällt jeglicher Anspruch auf die gezahlte Behandlung. 

3. Sonstiges

Sollten einzelne Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingung unwirksam sein, so bewirkt dies nicht die Unwirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Mariposa-Werne und der Kunde haben in einem solchen Fall die Allgemeinen Geschäftsbedingungen so auszulegen bzw. neu zu gestalten, dass der mit der wirksamen Bestimmung angestrebte wirtschaftliche Erfolg soweit wie möglich erreicht wird.

Menü